Freitag, 5. März 2010

Mathias Nolte - Roula Rouge

"Jonathan Schotter, um die fünfzig, hat seinen Job an einen jüngeren Kollegen und seine Frau an einen Rivalen verloren. Wie ein einsamer Wolf streift er durch Berlin - bis er eines Tages in der S-Bahn auf eine junge Frau trifft, die ihn sofort fasziniert. Als sie beim aussteigen ihren Laptop im Abteil vergisst, greift Jonathan zu: Er knackt die Codes des Computers und dringt immer tiefer in die Welt der Fremden ein, die sich Roula Rouge nennt. Als er sie eines Tages tatsächlich kennenlernt, verliebt er sich in sie und lebt fotan in ständiger Angst, er kännte auffliegen. Doch auch Roula Rouge hütet ein Geheimnis, das Jonathan Stück für Stück enthüllt..."           
Ein wunder volles Buch. Ich finde, es hält einem den Spiegel vor. Wie würdet ihr reagieren, wenn jemand sein Laptop in der S-Bahn verliert. Ich wäre zwigespalten. Mitnehmen und in das Privatleben der Person eindringen oder aussteigen und es der Person wiedergeben. Ich finde es sehr schön geschrieben und man fiebert richtig mit. Der einzige Makel an diesem Buch: Susanne von Lilienthal. Die Exfrau von Jonathan. Mit ihrer aufgesetzten Art und ihren ständigen Versuchen cool zu wirken, weil sie zwischendurch immer englische Sätze einfließen lässt hat mich fast auf die Palme gebracht. Ich finde dieses Buch sehr schön und es animiert mich dazu, genau wie Roula Rouge, in mein Zimmer zu gehen und wild drauf los zu tippen.

Kommentare:

  1. Klingt interessant (:


    Schoener Blog uebrigens (;

    AntwortenLöschen
  2. klingt toll. will ich mir demnächst kaufen!
    ein netter Blog - schade, dass er eingeschlafen ist!

    AntwortenLöschen
  3. Hey =)
    Super Blog, gefällt mir sehr gut... ich finde es auch schade, dass du wohl im Moment nicht mehr so gerne schreibst o.o
    Hab den Blog über mehrere Freunde gefunden und war direkt begeistert, weil wir beide fast das selbe zu machen scheinen... wo ich schon dabei bin... schon Bücher von Sebastian Fitzek gelesen? Die sind super =D

    AntwortenLöschen